Sachverständiger für barrierefreies Planen und Bauen Gutachter für barrierefreies Bauen Konzepte - Planungen - Gutachten
Sachverständiger für barrierefreies Planen und Bauen Gutachter für barrierefreies  Bauen Konzepte  -   Planungen  -   Gutachten

AAL - Demowohnung Hochschule Kempten

Die Hochschule Kempten verfügt über einen Lehrstuhl für AAL. Hier wurde eine reale Wohnung in einer neu errichteten Wohnanlage mit modernen System zur Unterstützung der Bewohner eingerichtet.

 

Meine Berührungspunkte zur Hochschule Kempten sind das vor Jahren eingerichtete, interne Forschungslabor für Telemedizin und diese Wohnung. In beiden Installationen wurden Geräte für die zentrale Steuerung der Gebäude- und Kommunikationstechnik einschl. Bediengeräten wie Touchpanel von CRESTRON integriert.

 

Neben der Steuerung der Haustechnik wie Beleuchtung oder das TV-Gerät, ist die automatische Alarmierung in einer Notfallsituation die Hauptaufgabe, die in meiner Planung zu berücksichtigen war.

 

Die Alarmierung erfolgt entweder über eine akute Auslösung z.B. über die im Fußboden integrierte Sturzmatte, oder über eine Auswertung des Bewegungsprofils innerhalb der Wohnung. Wird im Schlafzimmer bis zu einen frei wählbaren Tageszeit keine Bewegung festgestellt, so setzt die Steuerungsanlage eine Information an Angehörige oder einen Pflegedienst ab. Somit kann zeitnah geklärt werden ob Hilfe für den Bewohner notwendig ist und entsprechende Maßnahme einzuleiten sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Hochschule Kempten

In der Demowohnung für AAL-Einrichtungen wurden verschiedene Systeme integriert und können im Echtbetrieb vorgeführt und getestet werden.

 

Die Wohnung ist von Vorneherein barrierefrei ausgelegt und somit bautechnisch zur Nutzung durch körperlich eingeschränkte Personen nutzbar.

 

Zitat aus der Beschreibung auf der Website der Hochschule:

 

Das AAL Living Lab1 der Hochschule Kempten ist eine Wohnung in einer von der BSG Allgäu2 betriebenen Seniorenwohnanlage, die die Hochschule angemietet und zu einer Lehr- und Forschungswohnung umgestaltet hat. Sie ist mit verschiedenen technischen Assistenzsystemen ausgestattet, die Menschen mit altersbedingten oder sonstigen gesundheitlichen Einschränkungen ein selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung ermöglichen können.

Das AAL Living Lab ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fakultät Soziales und Gesundheit und der Fakultät Elektrotechnik. Es wird in Lehre und Forschung sowie in gemeinsamen Projekten mit Kooperationspartnern eingesetzt und ist eingebettet in das Studienfeld »Gesundheit und Generationen«, in das CoKeTT3 Zentrum und den Forschungsschwerpunkt Health Care Management der Hochschule Kempten. Es wird im Rahmen der Studiengänge Geriatrische Therapie, Rehabilitation und Pflege B. Sc., Soziale Arbeit B. A. sowie Mechatronik B. Eng. (Studienschwerpunkt Ambient Assisted Living) eingesetzt.

Das AAL Living Lab ist für die Hochschule Kempten zugleich ein zentrales Instrument der Forschung, Entwicklung und Vernetzung an der Schnittstelle von Pflegewissenschaft, Gerontologie und Sozialer Arbeit einerseits, Mechatronik, Elektrotechnik und Ergonomie andererseits.

 

Das AAL Living Lab ist eine 55 Quadratmeter große Wohnung bestehend aus Flur, Küche, Bad, Wohnzimmer, Schlafzimmer und Balkon. Die Wohnung ist als gewöhnliche Seniorenwohnung eingerichtet und verfügt über technische Unterstützungssysteme, die – soweit möglich – nicht ins Auge fallen.

Dies sind unter anderem

-eine Küche mit unterfahrbaren, höhenverstellbaren und selbstöffnenden Schrankelementen,

- ein Bad mit Dusch-WC mit Sensorik für Vitalwerte,

- ein telemedizinisches System,

- ein Fußboden mit Sturzsensor,

- biodynamisches Licht,

- eine Haussteuerungsanlage und funktionale Möbelelemente

letzte Aktualisierung:

07.07.2019

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralph Ziemann

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.