Sachverständiger für barrierefreies Planen und Bauen Gutachter für barrierefreies Bauen Planungen - Barrierefrei-Konzepte - Gutachten - Workshops
Sachverständiger für barrierefreies Planen und Bauen Gutachter für barrierefreies  Bauen     Planungen  -  Barrierefrei-Konzepte  -  Gutachten  -  Workshops

Sicherheitsanruf / NOTRUF

Als eine Folge des demographischen Wandels sowie einem Wandel in unserer Wohnstruktur, leben immer mehr ältere Personen alleine. Diese Situation ist besonders beunruhigend im Fall eines Sturzes oder akuten medizinischen Notfalls, denn es besteht die Gefahr nicht rechtzeitig gefunden zu werden.

 

Hier kann intelligente Hausautomation unterstützen und einen Teil dieses Sicherheitsdefizites ausgleichen. Die Steuerung kann einen mehrstufigen Informations- bzw. Notruf absenden um in verschiedenen Eskalationsstufen die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

 

So kann zum Beispiel beim Ausbleiben einer Bewegungsmeldung im programmierten Zeitfenster ohne Detektion eines Sturzes durch einen Anruf beim Bewohner selbst gelöst werden. Sollte sich niemand melden wird die nächste Eskalationsstufe eingeleitet: es erfolgt ein Anruf bei der Nachbarin des Bewohners. Die Aktivitäten der Eskalationsstufen können frei gewählt werden und sind mit dem Empfänger abzustimmen. So können auch Sicherheits- oder Pflegedienste direkt informiert werden. Die Meldungen können sowohl als Klartextmeldung aus dem Sprachspeicher oder als SMS erfolgen.

 

 

Beispiel eines Nottaster

für Klarmeldung oder Alarmierung,

je nach Programmierung

 

Das Auslösen kann entweder automatisch erfolgen oder über manuelle Betätigung.

 

Zur automatischen Auslösung im Falle eines Sturzes gibt es spezielle Bodenmatten, welche mit Sensoren ausgestattet sind. Die Elektronik solcher Matten kann erkennen ob die Matte begangen wird oder ein Sturz stattgefunden hat. Somit können über solche Matten, zum Beispiel unter dem Bettvorleger ausgelegt, verschiedene Szenarien ohne manuellen Eingriff ausgewertet werden:

  • zur gewöhnlichen Aufstehzeit erfolgt (innerhalb des programmierten Zeitfensters) die Bewegungsmeldung an die Steuerzentrale: „alles normal“

  • Bei Überschreiten des Zeitfensters erfolgt automatisch die erste Eskalationsstufe: automatischer Anruf beim Bewohner; wird dieser angenommen wird der Eskalationsvorgang abgebrochen. Wird der Anruf jedoch nicht angenommen, erfolgt der nächste Schritt gemäß Eskalationsplan

  • Wird ein Sturz detektiert erfolgt direkt ein Alarmierungsruf an den Pflegedienst oder ein Notruf wird abgesetzt

 

Eine solche Bewegungsmeldung kann ebenso über Bewegungsmelder, Lichtschranken, Videokameras oder einfach einen Taster (z.B. Aktivitätstaster), der manuell betätigt wird, erfolgen.

 

letzte Aktualisierung:

04.12.2019

Bisher haben meine
Homepage besucht:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralph Ziemann

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.